A Name is a Name; Ist ein Name nur ein Name? – Über welchen Namen spreche ich hier?

Wenn man das alte Testament in Hebräisch, dann sehe ich überall klar und deutlich vom Retter und Mashiach (Messias) geschrieben – aber irgendwie scheint er im Neuen Testament abgekoppelt zu sein.

Testament, was üblicherweise verwendet wird finde ich übrigens ein recht schäbiges Wort – Bund ist da passender

Wie auch immer, Er ist Hebräer und Jude.
Aber immer wieder kommt diese Frage in mir hoch über die Bedeutung und Identität aus einer Hebräischen Denkweise.

Neben all den theologischen Fragen und Dispute ist die Frage: Warum wurde der Name des Retters so gravierend im Griechischen (vermeintlichen) Urtext verändert, aber auf der anderen Seite, Name des Verklägers und Lügner ist gleich geblieben, so wie im Alten Bund geschrieben – nur eben in Griechischen Buchstaben.

Ich weiss natürlich, daß kein richtiges Equivalent für das Hebräische Shin existiert, aber es hätte sich doch meines Erachtens etwas passenderes finden können (ich weiss, daß selbst Griechischsprachige das „Sch“ aussprechen können).

Wenn ich denke, daß selbst mein Name in allen Sprachen dieser Welt ausgesprochen werden konnten – nur mit ein wenig dem jeweiligen Akzent…
Wie die ihn dann schreiben würden, dazu kann ich nichts sagen.
Aber daß der Name des Retters, der König der Könige so verunstaltet worden ist, muss ich mich einfach fragen, ob das einen tieferen Grund hat/ hatte?
Sein Name klingt ja fast in jeder Sprache anders, aber der Name des Teufels, dem Vater aller Lüge höre ich in den meisten Sprachen weitgehend wie das Hebräische original

So habe ich ein Lied mit vielen Fragen darüber geschrieben…